Skip to content

Schottland 2011

Schottland 2011 published on Keine Kommentare zu Schottland 2011

Reisezeit 16.05.2011 – 22.05.2011

Offizieller Tourbeginn war am Montag, 16.05. in Newcastle Upon Tyne. Dort trafen alle Teilnehmer mit der Fähre aus Amsterdam pünktlich ein.
Nach der üblichen Passkontrolle ging es zügig um Newcastle herum ein kleines Stück westwärts, um kurz darauf nach Norden in Richtung Schottland abzubiegen.

P1030868
An der Grenze zu Schottland erwartete uns standesgemäß ein Dudelsackspieler, um uns auf die nächsten Tage einzustimmen.

Weiter führte uns die Tour nach Edinburgh, wo wir einen Blick auf die Eisenbahnbrücke Forth Bridge warfen.

IMG_5360Diese Brücke wurde 1890 nach einer Bauzeit von sieben Jahren fertiggestellt. Sie besaß damals die weltweit größte Spannweite von 521 m.

 

In Dundee legten wir den ersten Stop im Taychreggan Hotel ein. Die 450 Whiskysorten der Bar waren schön anzusehen. Zum Probieren hat es dann doch nur für ein, zwei Whisky gereicht.

Am nächsten Tag Aufbruch in die Highlands, Richtung Aberlour.

IMG_5367Auf dem Weg dorthin liegt Balmoral Castle, der Sitz des englischen Königshauses in Schottland.

P1030917
Teil des (ehemaligen) Fuhrparks der Schlossgärtnerei.

 

P1030945 Farbenfrohe Highlands

IMG_5375IMG_5378Unser Quartier für die nächsten zwei Tage: Das Dowans Hotel:

 

 

Von hier aus ging es am dritten Tag der Reise zu einer der größten Whiskydestillerien Schottlands der Glenfiddich-Destillerie.IMG_5398

P1030995Probiert wurde natürlich auch.
Allerdings nur ein ganz kleiner Schluck.
Es sollten noch ein paarKilometer mit den Motorrädern abgespult werden

 

 

 

 

Nach Crovie führte uns der weitere Verlauf der Tagesetappe. Der Ort besteht aus lediglich einer Häuserreihe, die sich eng an das steil aufteigende Ufer drängt.P1030997

P1040005
Eine Verschnaufpause sei auch gegönnt.

 

 

Die Fahrt nach Strathpeffer, einem Kurort mitten in den Highlands zum Ben Wyvis Hotel erfolgte ein Stück entlang der Ostküste Richtung Norden.

IMG_5408Die auf diesem Weg liegende Fährüberfahrt war bei starkem Wellengang eine spannende Sache.

P1040031
Zwischenstopp

 

Das zum vereinbarten Treffpunkt bestellte Hochlandrind fand sich auch pünklich ein 😉P1040040

Der fünfte Tag der Reise führte an die Westküste Schottlands.

In der Nacht zuvor fielen die Temperaturen noch um ein paar Grad, so dass die Bergspitzen mit Schnee bedeckt waren.

P1040053

 

Immer wieder grandiose Ausblicke

P1040059 P1040060

IMG_5431 IMG_5438

An den Tagen zuvor war immer mal ein Regenguss dabei. Die trockenen Abschnitte waren jedoch deutlich in der Überzahl. Am sechsten Tag gab es dann allerdings reichlich Regen.
Zu Beginn dieser Tagesetappe streikte der Öhlkühler einer R 100 GS. Dieser litt an plötzlich auftretender Undichtigkeit. Vermutlich war ein Stein der Übertäter, der dem Kühler ein Loch zufügte. Fahrerin und Motorrad mussten wir nach umständlichen Telefonaten der Obhut des ADAC übergeben. Der Rest der Gruppe trat dann die Fahrt in den Regen an.
Das Ziel war das Bonsyde House Hotel in Linlithgow in der Nähe Edinburghs.

Den Blick auf Loch Ness konnten wir auf dieser vorletzten Tagesetappe noch bei Trockenheit genießen.

IMG_5448Abschließend betrachtet waren es sieben tolle Tage. Die beeindruckende Schönheit Schottlands wird allen Teilnehmern in bleibender Erinnerung sein.
Das Wetter war nun mal typisch schottisch. Die Temperaturen lagen bei max. 15 °C, und ohne Regen wäre dieses Land nicht dieses faszinierende Stück Erde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.